Von der Welle erfasst

Die WelleScherben und Edelsteine

Wie hunderte Male vorher fiel heute beim Frühstück mein Blick auf das Leinwandbild in unserem Esszimmer. Eine Künstlerin aus Vohenstrauß hat es angefertigt und bereits als ich es zum ersten Mal sah, hat es mich fasziniert. Die Glasscherben aus dem Gardasee, die dynamische Welle, das zugrundeliegende Blau…

Heute Morgen habe ich das Bild neu entdeckt.

Sind wir nicht alle Teil einer solchen Welle? Unterwegs als Scherben zerbrochener Hoffnungen und Träume, zerbrochen an bitteren Erfahrungen und wieder glattgeschliffen vom Leben zu Edelsteinen und zu neuer Schönheit geboren.

Eine Welle hat uns im vergangenen Jahr kalt erwischt und mitgerisssen. Manche stecken mitten drin im Strudel, wie im linken Teil des Bildes, andere hat das Geschehen kaum berührt, so wie die Steine rechts oben im Bild. Involviert sind wir alle – mehr oder weniger. Die Grundfarben des Bildes sind Blau und Grün, Symbolfarben für Vertrauen und Hoffnung.

Lasst uns auf der Welle surfen

Wie wäre es, wenn wir uns tragen lassen von einer Welle Gleichgesinnter, Menschen, die auf der gleichen Wellenlänge unterwegs sind!? Menschen, die surfen auf einer Welle der Hoffnung und eines konstruktiven und vertrauensvollen Umgangs mit der allgegenwärtigen Angst…
Wie wäre es, wenn sich – so wie im Bild – immer mehr dieser Wellenbewegung anschließen?

Für mich finden die sozialen Kontakte derzeit hauptsächlich online statt. Nie hätte ich mir träumen lassen, dass das eine neue Art der Begegnung sein kann, alles andere als oberflächlich und unverbindlich.
Deshalb freue ich mich ganz besonders, dass ich mit einer Gruppe Gleichgesinnter 3 Monate lang einen online einen Weg gehen darf, bei dem es um mehr geht als um äußere Regeln der Bildgestaltung.
Magst du noch mitsurfen auf unserer Welle? Dann melde dich an, heute ist Anmeldeschluss, Anfang Januar werden wir dann mit dem ersten Onlinetreff einsteigen.

GardaseeEuch und uns allen wünsche ich, dass wir im auch im neuen Jahr uns üben in der Kunst des Surfens auf der Welle der Hoffnung und Zuversicht, des Durchhaltens, des Ausnutzens der Möglichkeiten… Und dass wir uns wieder unmaskiert begegnen dürfen mit einem offenen und befreiten Lachen!

Vielleicht wird es dann im kommenden Sommer wieder möglich, am Strand des Gardasees zu sitzen und den Wellen zu lauschen…

Von unserem gesamten Fototeam herzliche Grüße
Uli und Thomas Schwägerl, Peter Schwägerl,
Ulrike und Georg Schraml

 

3 Kommentare zu “Von der Welle erfasst

  1. Hans Bechheim

    Ein wundervoll metaphorisches Bild mit mutmachenden Begleitworten. Mir gefällt dieser Gedanke des „auf der Welle sufens“ sehr gut. Allerdings ist zu bedenken, dass es dabei sehr auf den passenden Zeitpunkt ankommt und man auch erst ordentlich strampeln muss um den Wellenkamm zu erreichen.
    Meine besten Wünsche für euch, Hans

    1. Georg Schraml

      Lieber Hans, da stimme ich dir voll zu! Ich lese gerade „Der Krieger des Lichts“ von Coelho. Er beschreibt das auch sehr prägnant 😉
      Alles Gute für dich und Erfolg in dem, was du an Gutem in die Welt bringst!

Antworten Sie auf diesen Beitrag

*

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded.