Fotografieren kann Erinnerungsdefizite verursachen

Naja, erst mal dürfen wir noch ein Fragezeichen hinter den Satz „Fotografieren kann Erinnerungsdefizite verursachen“ setzen. Aber zumindest ist das ein interessanter Aspekt, von dem manche Forscher inzwischen sprechen.
Ich bin sehr gespannt auf die Sendung „Im digitalen Bilderrausch“, die demnächst auf Bayern 2 im Radio läuft.

Im Kontext der Meditativen Fotografie ist diese Sendung eine spannende Geschichte. „Fotografieren kann die Freude am eigenen Erleben verstärken, aber auch negative Gefühle intensivieren. Die dauernde Bilderflut verändert unseren Blick auf die Vergangenheit und hat Einfluss auf unsere ganz persönliche Erinnerungskultur“, heißt es in der Programmankündigung.
Was tun? Genau hier möchte die Meditative Fotografie gegensteuern.

Der Termin steht auf jeden Fall schon mal in meinem Terminkalender:
Im digitalen Bilderrausch – Wie Fotografieren unsere Wahrnehmung beeinflusst
Von Claudia Schaffer
Dienstag, 21.04.2020
18:05 bis 18:30 Uhr
Radio Bayern 2 (Live-Stream unter https://www.br.de/radio/bayern2)
auch als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar
Programmankündigung

Bleiben wir achtsam – auch beim Fotografieren!

Herzliche Grüße
Dein
Georg Schraml

PS: Aufmerksam auf diese Sendung wurde ich über den Newsletter meiner sehr geschätzten Fotokollegin und Buchautorin Jacqueline Esen („Die Fotonanny“). In ihrem BLOG bringt sie regelmäßig tolle Foto-Anregungen! Lohnt sich!

Antworten Sie auf diesen Beitrag

*


The maximum upload file size: 4 MB.
You can upload: image.
Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded.