Fotografisch sehen lernen

Fotografisch sehen lernen: Knospe und verwelktes Blatt

Übung: Gegensätze fotografieren

Kann man fotografisch sehen lernen? Menschen, die gerne und viel fotografieren, entwickeln mit der Zeit einen Blick für Motive. Sie sehen mehr als andere, weil sie bewusster wahrnehmen. Viele fragen sich: Kann man fotografisch sehen lernen? Oder bekommt man diese Fähigkeit in die Wiege gelegt?

Fotografisch sehen lernen kann man üben

Tatsächlich scheinen manche von Natur aus einen ausgeprägteren Sinn für visuelle Wahrnehmung zu haben. Doch auch wer nicht zu dieser Gruppe gehört, kennt das (oft unbewusst) selektive Wahrnehmen. Angenommen, Sie möchten ein neues Auto einer bestimmten Marke und Farbe kaufen. Was geschieht? Sie sehen auf der Straße nur noch Autos dieses Herstellers und in dieser Farbe. Aufgrund Ihrer Entscheidung ist Ihre Aufmerksamkeit plötzlich fokussiert auf das Objekt Ihrer Begierde. Ihre Wahrnehmung hat sich verändert.

Dieses (sich) neu fokussieren können Sie auch fotografisch praktizieren. Stellen Sie sich die Aufgabe, an einem Tag nur Motive mit der Farbe rot zu fotografieren. Sie werden staunen, was Sie alles entdecken, das Ihnen bisher nie aufgefallen ist. Machen Sie das Gleiche mit Formen: fotografieren Sie nur quadratische (runde, ovale, …) Formen. Beim nächsten Mal kombinieren Sie die Motive: Alles was rund und blau ist. Oder nur Motive, bei denen die Farben Rot und Gelb gleichzeitig vorkommen. Hier sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Sie werden merken, wie Sie mit dieser einfachen Methode zunehmend fotografisch sehen lernen und ein Auge für Motive entwickeln.

Fotografisch sehen lernen heißt sich neu fokussieren

In diesem Prozess geschieht jedoch noch viel mehr: dadurch, dass Sie sich mit der Kamera auf ein bestimmtes Motiv konzentrieren und darauf fokussieren, also die Entfernung und damit die Schärfe des Motivs festlegen, wird alles andere für die Zeit des Fotografierens ausgeblendet. Gedanken, die uns im Kopf herum schwirren, kommen zum Schweigen. Der Stress, der uns vor einer halben Stunde noch gefangen hielt, ist plötzlich ausgeblendet und weicht innerer Ruhe. Der Kopf wird frei, wir können wieder klarer denken.

Fotografisch sehen lernen Wassertropfen

Sieht in 4 Wochen anders aus

Einen Schritt weiter

Wer von den einfachen Übungen, die fotografisch sehen lernen helfen, einen Schritt weiter gehen möchte, kann sich neue, anspruchsvollere Themen suchen, z.B.

Ich fotografiere nur Motive,

  • die in 4 Wochen völlig anders aussehen werden
  • die Gegensätze darstellen (z.B. sich öffnende Knospen neben verwelkten Blättern)
  • welche für mich Gelassenheit zum Ausdruck bringen

Seien Sie kreativ! Sie werden merken, wie schnell sich Ihre Fähigkeit des fotografisch sehen lernens weiter entwickelt!

 

Antworten Sie auf diesen Beitrag

*