Licht und Schatten

Licht und Schatten in der Wüste MarokkosEine gute fotografische Übung ist die Beschäftigung mit Licht und Schatten. Das Wort Fotografie heißt von der Grundbedeutung her „Schreiben mit Licht“. Ohne Licht und Schatten gäbe es keine Fotografie.
Mache dich einmal auf die Suche nach dem Kontrast von Licht und Schatten. Wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten – dieses Sprichwort kennst du vermutlich auch aus anderen Zusammenhängen. Hier ein Foto-Beispiel:

Das Foto ist heuer bei unserer Fotoreise in die Wüste Marokkos entstanden. Licht und Schatten bilden hier zunächst eine eigenartige, verwirrende Kombination. Die tief stehende Sonne wirft die Schatten der bergauf ziehenden Karawane (im Bild nicht sichtbar) und gleichzeitig die der dünenabwärts ziehenden in den Wüstensand. Nur ein Teil der tatsächlichen Realität ist sichtbar.

Unsere Licht und Schatten Seiten

Geht es uns nicht manchmal ähnlich? Wir sehen nur die Schattenseiten unseres Daseins Oft kommen sie uns übergroß vor, weil unser Blick nur auf sie fällt.

Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich, sagt ein Sprichwort. Die Schatten verschwinden dadurch nicht, aber unsere Fokussierung wird eine andere. Im Licht nehmen wir unsere Stärken und Fähigkeiten wahr.

Und die Schattenseiten? Die haben andere auch! Sie gehören zu jedem Leben dazu, auch zu deinem. Kämpfe nicht an gegen sie – damit erreichst du meist nur das Gegenteil. Gehe liebevoll mir ihnen um, schau sie an und überlege, welche positive Absicht sie hatten, als sie in dein Leben traten. Schattenseiten, die nur bekämpft und nicht gewürdigt werden, werden dich auch in Zukunft hartnäckig begleiten! Licht und Schatten – gib beidem Raum in deinem Leben!

Schau dir das Bild nochmal genauer an: Hast du bemerkt, wie sich die Köpfe in den Schatten der beiden Kamele in der Mitte liebevoll berühren?

Antworten Sie auf diesen Beitrag

*